Behandlungsspektrum

Ängste

Phobien

-Agoraphobie (Angst in Situationen wie öffentlichen Plätzen, Menschenmengen, Reisen mit weiter Entfernung von Zuhause)

-Soziale Phobie (Furcht vor prüfender Betrachtung durch andere Menschen, Vermeidung im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen)

-Spezifische Phobien (z.B. Angst vor Tieren, Höhenangst, Flugangst, Klaustrophobie, Angst vor Blut oder Verletzungen, Zahnarztphobie)

Panikstörungen

Unvorhersehbare schwere Angst- / Panikattacken, die sich nicht auf spezifische Situationen beschränken lassen

Generalisierte Ängste

Andauernde Anspannung, Besorgnis und Befürchtungen in Bezug auf  alltägliche Ereignisse und Probleme

Depressionen

Niedergeschlagenheit, Verlust der Freude oder Interessen, Schlafstörungen, emotionale Taubheit, verminderter Antrieb, Selbstvorwürfe etc.

Akute Belastungsreaktion / Reaktionen auf schwere Belastungen/Traumata

Erleben einer außergewöhnlichen psychischen oder physischen Belastung und daraus resultierende Belastungsreaktion

Anpassungsstörung

Nach entscheidenden Lebensveränderungen oder belastenden Lebensereignissen treten emotionale Beeinträchtigungen auf, die das soziale Funktionieren und Leistungen behindern. Anzeichen sind depressive Stimmung, Angst und Sorge.

Zwangsstörung

Zwangsgedanken oder Grübelzwang

Sich dauernd wiederholende, als unangenehm empfundene Gedanken, die sich der Betroffene selber macht, sich aber dagegen versucht zu wehren.

Zwangshandlungen

Sich dauernd wiederholende, als unangenehm empfundene Handlungen (häufig: Waschzwang, Kontrollzwang, Ordnungszwang).

Somatisierungsstörung

Körperliche Symptome, die trotz vielfacher medizinischer Abklärung organisch nicht begründbar sind.

Hypochondrische Störung

Eine beharrliche Beschäftigung mit der Möglichkeit an einer körperlichen Erkrankung zu leiden

Kopfschmerzen

Migräne, Spannungskopfschmerz, Clusterkopfschmerz

Ess-Störung

Bulimie

Häufige Episoden von Fressattacken und gegenkompensatorische Maßnahmen zur Gewichtsreduktion wie Erbrechen, Missbrauch von Abführmitteln, Appetitzüglern, zeitweiligen Hungerperioden etc., Selbstwahrnehmung als zu dick.

Schlafstörungen

Nichtorganische Schlafstörungen, d.h. emotionale Ursachen werden als primäre Faktoren aufgefasst

Alpträume

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.